Wirkliche Achtung vor dem Hund

Auch wenn es vielleicht entschuldbar ist, so wäre es ein schwerer und für das Tier sogar ein gefährlicher biologischer Fehler, den Hund einem Menschenkind gleichzusetzen.
Wir müssen den Hund für das respektieren, was er uns gibt und was er für uns bedeutet, ohne sein Wesen zu vermenschlichen und ihn „zu einem Kind zu machen, dem eigentlich nur die Sprache fehlt“.
Die Biologie sorgt für eine gewollte Vielzahl bei den irdischen Lebewesen, so dass diese sich gegenseitig ergänzen. Dieses empfindliche Gleichgewicht darf durch den Menschen in keiner Weise verändert werden.
Deshalb müssen wir auch den Vermenschlichungsreflex unterdrücken, der angesichts der starken Gefühle entsteht, die wir unseren Hunden manchmal entgegenbringen.
Dieser Reflex zeugt von einer Respektlosigkeit gegenüber der biologischen und physiologischen Funktion des Tieres und kann diesem sogar gefährlich werden.
                                                                                                            (Quelle: Enzyklopädie des Labradors / Royal Canin)

Frankreich_2011

Hunde gehören schon immer zu unserem Leben Sie begleiten uns durch den Alltag und im Urlaub, in dem wir am liebsten mit unserem Wohnmobil unterwegs sind. Wir züchten Hunde seit dem Jahr 2002 und haben die Erfahrung aus über 30 Würfen gesammelt.

Kroation_2012
DK_2012

Die Labbies: links - Sookie,   mitte Ella,   rechts Kion
mit Phoebe, (links) und  Jule, unseren Cavalier King Charles Spaniel

Zu Hause ....

... im Urlaub

.

Schweden_1
Garten_05_2017
Labbies_20170521
Alle_20170521

Impressum

jule

Update: 17.2.2019

wuehltischwelpen-2